Köhlbrandtreppe

Das Grundstück „Köhlbrandtreppe 2-4“ ist seit fast 125 Jahren Standort der Reederei Johs. Thode. Es grenzt in westlicher Richtung an das Baudenkmal Köhlbrandtreppe an. Diese Anlage wurde bis in die 1960er Jahre täglich von Tausenden Arbeitern auf ihrem Weg zwischen den eng bebauten Wohnquartieren in der Oberstadt und dem Fähranleger bzw. den Hafen- und Gewerbebetrieben am Elbufer genutzt. Bis in den Zweiten Weltkrieg war hier auch eine Endstation der Hamburger Straßenbahn.

Der monumentale Bestandsbau der Reederei Johs.Thode hat verschiedene Modernisierungsphasen und zuletzt eine zusätzliche Erweiterung in östlicher Richtung in den 80er Jahren erfahren und soll nun erneut in eine zeitgemäße, nachhaltige Nutzung überführt werden. Hierzu soll das Bestandsgebäude entfernt und durch einen, von dem Architekturbüro LH Architekten entworfenen, Neubau ersetzt werden.

Leitidee für den Entwurf ist einerseits die Ausgestaltung des Baukörpers hinsichtlich seiner sehr vielfältigen Lagequalitäten (am Denkmal, am Elbwanderweg, im Hochwassergebiet, am Hang, Elbblick). Andererseits soll die horizontal gegliederte Nutzungsmischung aus erdgeschossigem Parken im Hang und im Hochwasserbereich, zentralen Geschossen für Wohnnutzungen sowie zwei Geschossen für die Büronutzung der traditionsreichen Reederei inszeniert werden. Fertigstellung 4. Quartal 2016.

KBT

  • — Leistungen —

    Projektmanagement, Baumanagement

  • — Bauherr —

    Johs. Thode
    Grundstücksverwaltungsgesellschaft
    GmbH & Co KG, Hamburg

  • — Architekt —

    LH Architekten, Hamburg

  • — BGF —

    ca. 4.000m² 

  • — Termine —

    Fertigstellung 2016

  • — Vergabeverfahren —

    GU Vergabe